Die Taz mag den El Rep :-)

Die Berliner taz hat sich in den öffentlich-rechtlichen Digitalkanälen umgesehen und vier bemerkenswerte Sendungen entdeckt. Eine davon: der Elektrische Reporter. Wir zitieren:

Das rockt: Mario Sixtus gehört mit seinem elektrischen Reporter schon seit Jahren mit zu dem Besten, was der hiesige Journalismus zu Internetthemen zu bieten hat – erst unabhängig vom ZDF, nun in dessen Dienst. Im deutschen Fernsehen informiert niemand so treffend über eBook-Markt, Internetaktivisten, Datenjournalismus oder alles andere, was gerade so ansteht. Vor allem mit einer Masse von Bildideen für dröge Internetthemen, von denen sich andere Redaktionen noch ziemlich viel abgucken könnten. Da werden die Geschichten interessanter Netzprotagonisten anhand eines Tweets erzählt oder aber darüber spekuliert, wie sich technische Entwicklungen von heute auf die vernetzte Welt von morgen auswirken können. Ach wären doch alle ZDF-Sendungen optisch und inhaltlich so weit vorne! Und alle Moderatoren so herrlich trocken wie Sixtus.
Das floppt: Niemand versteht, wann die Sendungen wiederholt werden.

Wir erröten leise vor uns hin und hauchen: "Dankeschön!"

Mario Sixtus, 30. April 2012, 18:26,
---

Kommentare

  1. Ein großes Lob!!!

    Sarah F. · 8 August 2012, 16:22 · #

  2. Dem geschriebenen kann man nur zustimmen ihr macht von vorne bis hinten alles richtig mit eurer Sendung. Wirklich Fantastisch !

    Gerade in Zeiten in denen wir solchen journalistischen Abfall wie “Klartext” vorgesetzt bekommen ist euer Angebot ein Segen.
    http://krz.ch/O8S7

    Wie kann man nur so eine verlogenen, populistische Sendung produzieren ? Schön das es noch Alternativen wie euch gibt, die komplette CDU/CSU sollte gezwungen werden alle eure Sendungen anzuschauen…

    — Luca · 19 September 2012, 16:28 · #

 
---