Next Level: ElRep-Studio




Wir sind gerührt! So etwas bekommt das Team des Elektrischen Reporters als Bastelarbeit zu Weihnachten geschenkt. #hach <3

Mario Sixtus, 15. Dezember 2011, 19:01, Kommentare
---

DIE ZEIT gibt es jetzt als iPad-App

"

Und die Blinkenlichten hat mit einem Herrn aus Münster ein Video dazu gedreht.

Mario Sixtus, 12. September 2011, 18:51, Kommentare [3]
---

Manchmal machen wir hier auch einfach nur Quatsch


Nachrichten nach Noten, eine kleine Blinkenlichten-Fingerübung aus dem Jahr 2010.

Mario Sixtus, 11. Juli 2011, 14:15, Kommentare [4]
---

Da isser, der neue Elektrische Reporter


KLICK


Die taz zum Thema: Epilepsie für ZDF-Zuschauer

Mario Sixtus, 23. März 2011, 18:29, Kommentare
---

There is work to be done!

Wir suchen eine redaktionelle Hilfskraft für Recherche und Dokumentation. Ideal als Nebenjob für Journalismusstudenten/-innen o.ä.

Deine Aufgabe besteht darin, zu vorgegebenen Themen Web- und Offline-Recherche zu betreiben. Du sammelst Artikel, Statements, Kommentare und Hintergründe aus dem Netz sowie aus aktueller Literatur und journalistischen Publikationen ein, und Du suchst währenddessen quasi nebenbei nach potenziellen Interviewpartnern/O-Ton-Gebern zu den jeweiligen Themen. Die Ergebnisse dieser Streifzüge fasst Du in hochdestillierte aber lesbare Recherche-Memos zusammen, nebst Quellenangaben und Linklisten (wir sind hier schließlich nicht bei Guttenbergs).



Wir berichten über sämtliche Aspekte von Netzkultur, Netzpolitik und über neueste Web-Entwicklungen. Daher solltest Du wissen, wer Clay Shirky und Danah Boyd sind, was die Internet-Enquete-Kommission treibt, was Foursquare von Gowalla unterscheidet, Tumblr von Posterous und http von HTML. Du kennst Meme und Meta-Tags, Du ruft jedes Mal "Bingo", wenn Politiker vom Internet als "rechtsfreiem Raum" schwadronieren, Du inhalierst RSS-Feeds, hast Tweets in Deinen Adern und Deine Gedanken in der Cloud.

Es handelt sich um eine freiberufliche Tätigkeit, die nach Tagessätzen vergütet wird. Du kannst entweder in unserem kuscheligen Büro arbeiten oder von wo immer Du willst. Momentan gehen wir davon aus, dass der Job ein bis zwei Tage pro Woche in Anspruch nimmt.

Bewerbungen bitte formlos aber aussagekräftig an: post@blinkenlichten.com


Mario Sixtus, 23. Februar 2011, 18:10, Kommentare [4]
---

Labor-Wochen beim Elektrischen Reporter



Es gibt Dinge, bei denen ist es ganz gut, dass man nicht genau weiß, wie sie hergestellt werden. Wurst zum Beispiel.

Medienprodukte im Allgemeinen und Fernsehformate im Besonderen werden beim Nutzer normalerweise genau so angeliefert wie eben diese darmumhüllten Fleischwaren: portioniert, gewürzt, zubereitet und ohne den kleinsten Hinweis auf ihre Entstehungsprozesse. Tolle Wurst.

Zwar gibt es im Fernsehen die Tradition, vor Beauftragung der Serienfertigung eine Pilotfolge öffentlich zu verstrahlen; das betrifft allerdings in der Regel nur fiktionale Programme. Die Piloten, Dummies und Proof-Of-Concept-Experimentierereien, die im Vorfeld von Wissens- und Informations-Serienproduktionen anfallen, bekommt im Normalfall kein Außenstehender zu sehen. Das wollen wir ändern.

Gemeinsam mit den Kollegen der ZDF-Hauptredaktion Neue Medien und dem ZDF Infokanal werden wir über den Herbst ein paar neue Kurzformate entwickeln, die sich inhaltlich allesamt rund um die Themenkomplexe Netz-Kultur und -Politik drehen.

Formal wollen wir dabei ganz neue Trampelpfade herbeitrampeln, jenseits der inzwischen allseits bekannten El-Rep-Ästhetik-Fußwege. (Um Rückfragen vorzubeugen: Das bedeutet nicht, dass wir den Elektrischen Reporter als eigenständige Serie beerdigen, wir lassen ihn nur noch ein wenig weiterschlafen. Momentan.)

Diese Pilotfilmchen werden wir dann online und dezentral (URLs geben wir noch bekannt) Eurem harten Urteil stellen, um die Möglichkeit zu haben, Eure Kritik, Anregungen und Verbesserungsvorschläge im Falle einer Serienproduktion berücksichtigen zu können.

Wer lieber in seinem eigenen Blog (oder sonstwo) diskutieren will, kann das natürlich auch tun: Sämtliche Videos werden, wie gehabt, unter Creative-Commons-Lizenz (BY-NC-SA) stehen, einbettbar und downloadbar sein.

Wir freuen uns darauf!

Schließlich machen wir keine Wurst.

(Hoffentlich ;-))

Update: Unser erstes Labor-Resultat ist da -> Hyperland [Dummy 01]

Update 2: Und hier das zweite -> Glasers Blauer Planet [Dummy 01]

Update 3: Nächste Runde -> Uebermorgen.TV [Dummy 01]

Mario Sixtus, 27. Juli 2010, 15:11, Kommentare [3]
---

Fürs Protokoll: ZDF auslandsjournal



Mittlerweile ist es schon ein paar Wochen her; der Vollständigkeit halber schreibe ich es trotzdem auch mal hier 'rein: Meinereiner war nebst Kameramann im Auftrag des ZDF auslandsjournals in Toronto, Denver, Boston und Berlin unterwegs, um ein kritischen Beitrag über Apples App-Store-Politik zu recherchieren. Der sah dann so aus:



Für den ZDF Infokanal haben wir außerdem noch eine 15-minütige Langfassung zurechtgesägt (Mediathek).

Unsere kleine Blinkenfirma hat beide Beiträge komplett produziert, womit nun wohl endlich auch die Frage geklärt wäre, ob wir denn auch klassisches Fernsehen können (doch, doch, das werden wir bisweilen gefragt).

Mario Sixtus, 29. Juni 2010, 15:37, Kommentare [2]
---

El Rep für Eulen



Das ZDF hat ein Herz für Schlaflose und wiederholt einige Folgen des Elektrischen Reporters im Hauptprogramm. Hier die Termine:

  • Mo., 14.6.10 - 2.40 h
    Zukunft des Journalismus: Wer soll das bezahlen?
  • Mo., 21.6.10 - 2.10 h
    Digitale Entmündigung: Was Dir gehört, gehört Dir nicht
  • Mo., 28.6.10 - 2.05 h, (ohne Fußball)
    oder 3.05 h (mit Fußball)
    Nerds: Weltretter mit Hornbrillen
  • Mo., 12.7.10 - 2.30 h
    Erwachsenenunterhaltung: Nichts Neues im Nacktprogramm
  • Mo., 19.7.10 - 3.50 h
    Fabbing: Die Fabrik zu Hause
  • Mo,. 26.7.10 - 1.50 h
    Real Time Web: Das Ich im Jetzt
Foto: Brian Smith

Mario Sixtus, 7. Mai 2010, 16:40, Kommentare
---

Welcome, Videopunk!



Meine Strategie, diese kleine Brutzelfirma nach und nach mit den besten Leuten der Branche zu bevölkern, ist eigentlich recht simpel: Ich werbe sie einfach bei meinen Kunden ab. Das hat schon bei Julius Endert (Ex-Online-Chef des Handelsblatts) hervorragegend funktioniert und nun ist der zweite Streich offiziös: Markus Hündgen, Ex-Ressortleiter Video der WAZ-Gruppe, den meisten Netznasen besser als "Videopunk" (Blog|Twitter) bekannt, wird ab sofort die Nikotindichte in diesem Büro um den Faktor zwei erhöhen. Herzlich willkommen!

(Gerüchte, hier stände bereits ein Schreibtisch für Klaus Brender bereit, dementiere ich allerdings mit Händen und Füßen.)

Mario Sixtus, 11. April 2010, 22:44, Kommentare
---

TV-Tipp



"Information Overkill - Wie verändert das Internet unser Leben?", darüber diskutiert Volker Panzer mit seinen Gästen Sascha Lobo, Mario Sixtus, Peter Kruse und Astrid Herbold im ZDF-nachtstudio, am Sonntag, dem 11. April 2010 um 0.30 Uhr.

Erhältlich natürlich auch in der ZDF-Mediathek (und ebenso natürlich auch in der Geschmacksrichtung ohne Flash).

Mario Sixtus, 10. April 2010, 20:29, Kommentare [3]
---

« älter neuer »